Modulgruppe Vertrags- & Teilnahmemanagement


Potenzialanalyse (PA)

Bild zu Potenzialanalyse

Viele Versorgungsangebote - geringe Bekanntheit

Es gibt eine Vielzahl von Versorgungsangeboten, besonderen Versorgungsverträgen und -programmen, die dafür gedacht sind, dass Patienten effizient und qualitätsoptimiert betreut werden. Viele dieser Angebote und Programme erreichen aber leider weder Ärzte noch Versicherte. Im Tagesgeschäft sind Ärzten die verfügbaren Versorgungsangebote und Neuerscheinungen ihrer Vertragspartner nicht immer präsent. Deshalb können Patienten die Gelegenheit verpassen, sinnvolle Programme
wahrzunehmen.

Eine Schnittstelle hält auf dem Laufenden

Die S3C-PA-Schnittstelle kann Ärzten bestehende Versorgungsangebote leicht  zugänglich machen. Dadurch erreichen diese Angebote auch die Patienten. Das Arztinformationssystem (AIS), das ein Arzt ohnehin täglich nutzt, zeigt mithilfe der Schnittstelle die wichtigsten Informationen zu den Versorgungsverträgen an. Nach Auswertung des Patientenpotenzials im AIS wird der Arzt auf passende Versorgungsangebote hingewiesen. Im Anschluss kann er gleich die Einschreibung seines Patienten initiieren. Ärzte sind damit in der Lage, Versicherten eine breitere und auf den jeweiligen Gesundheitszustand abgestimmte Versorgung anzubieten.

Anwendung

Ein Arzt erfährt von seinem Kollegen, dass dieser an einem Versorgungsvertrag zur Behandlung des ‚diabetischen Fußes’ teilnimmt. Der Versorgungsvertrag entwickelt sich in der Praxis des Kollegen zu einem Erfolgsmodell.

Der Arzt, in dessen System die S3C-PA-Schnittstelle integriert ist, lässt sich nun  anzeigen, ob er ebenfalls an diesem Versorgungsvertrag teilnehmen kann. Die Schnittstelle ermöglicht es, Qualifikation und Praxisausstattung des Arztes mit den Bedingungen verschiedener Verträge abzugleichen. Der Arzt lässt sich nun alle für ihn in Frage kommenden Verträge anzeigen. Über die reine Auflistung möglicher Versorgungsverträge hinaus erhält er die  Information, wie viele seiner Patienten ebenfalls zur Einschreibung in bestimmte Verträge infrage kommen.

In diesem Beispiel entscheidet sich der Arzt für den Versorgungsvertrag zur Behandlung des ‚diabetischen Fußes’ und und kann sich in seinem System direkt in diesen Vertrag einschreiben. Alle dazu notwendigen und interessanten Vertragsinformationen sowie Aktualisierungen werden über die regelmäßigen Quartals-Updates des AIS-Herstellers in das System gespielt.

 
 

Download

  • S3C-Schnittstelle auf einen Blick

    Zur effizienten IT-Unterstützung von Selektivverträgen entwickelt die gevko die S3C-Schnittstelle. Damit etabliert sich ein IT-Standard, der es den Software-Herstellern ermöglicht, mit einmalig zu programmierenden Funktionen eine Vielzahl von Versorgungsverträgen in den Softwarelösungen der Leistungserbringer abzubilden.