4. gevko/GRPG Symposium

gevko/GRPG Symposium

Das 4. gevko-Symposium am 11. und 12. September 2017 in Berlin mit dem Titel „Digitales Gesundheitswesen 2021“ war erneut ein großer Erfolg. Die in Kooperation mit der GPRG durchgeführte Veranstaltung erreichte in diesem Jahr rund 200 Experten aus allen Bereichen des Gesundheitswesens.

14 Tage vor der Bundestagswahl bot die zweitägige Veranstaltung einen intensiven Austausch zu den Digitalisierungsstrategien im Gesundheitswesen aus Sicht von Kostenträgern, Leistungserbringern Industrievertretern und Verbänden. Folgende Fragestellungen bildeten dabei die Grundlage vieler spannender Diskussionen:

Wie sehen die Digitalisierungsstrategien der Selbstverwaltung aus und wie steht es mit den angekündigten digitalen Projekten?

Wie ist die Digitalisierung des deutschen Gesundheitswesens international aufgestellt und wie international sollte sie sein?

Welche Erwartungen haben die Beteiligten der Selbstverwaltung an Politik und Parteien hinsichtlich der Digitalisierung im deutschen Gesundheitswesen zur neuen Legislaturperiode?

Martin Litsch, Vorstandsvorsitzender des AOK Bundesverbandes, erklärte bereits zu Beginn der Veranstaltung in seiner Keynote: „Ich halte die Entscheidungsstrukturen in der gematik für gescheitert. Wir müssen weg von dieser Form der gemeinsamen Selbstverwaltung in der gematik hin zu einer unabhängigen Trägerschaft. Es sind technische Modelle entstanden, die viel weiter sind als die Telematikinfrastruktur.“ Im weiteren Verlauf kamen zahlreiche Experten zu den Themenfeldern Internationalisierung und Digitalisierungsstrategien zu Wort.

Bei der zentralen Podiumsdiskussion wurden die Erwartungen an die künftige Bundesregierung formuliert. Schwerpunktthema waren die Digitalisierungsbemühungen rund um eine elektronische Patientenakte. Dabei zeigten sich Vertreter der Ärzteschaft (Baumgärtner, Lindemann und Gassen) sowie des Bundesgesundheitsministeriums (Schenk) einig, dass eine elektronische Patientenakte sinnvoll und wichtig für das zukünftige digitale Gesundheitswesen ist und zur Verbesserung der Versorgung dienen kann. Gleichzeitig wurde deutlich, dass Fragen zur technischen Umsetzung, den gesetzlich notwendigen Rahmenbedingungen und den sich daraus ergebenden Rechten und Pflichten weder für Ärzte noch für Patienten einheitlich beantwortet werden können. Dies zeigt einmal mehr, dass zu den zentralen Aktenprojekten der Kostenträger nach wie vor ein großer Klärungs- und auch Einigungsbedarf besteht.

Der zweite Veranstaltungstag eröffnete unter dem Titel „Vernetzung digitaler Patientendaten – Perspektiven für eine optimale Versorgung?“ mit Präsentationen lokaler Versorgungsprojekte. Vorgestellt wurden hier unter anderem DAS GESUNDHEITSNETZWERK der AOK Nordost, die PEPA des Uniklinikums Heidelberg sowie ein Projekt zur Schlaganfallnachsorge der CCS Telehealth Ostsachsen. 

Im Rahmen eines Workshops unter der Überschrift „Konsens oder Dissens der Verbände? Ziele für ein digitales Gesundheitswesen 2021“ erörterten Vertreter von APS, BVdIG, BMC, DNVF, GRPG und VdigG die Zukunft des digitalen Gesundheitswesens. Zur Diskussion gegenseitiger Unterstützungsszenarien bei der Durchsetzung der jeweiligen verbandsspezifischen Interessen rund um die Digitalisierung wurde ein Follow-up vereinbart. Der Nachfolgetermin soll unter der Moderation von KomPart-Geschäftsführer Hans-Bernhard Henkel-Hoving in Berlin stattfinden.

Grußwort des Gesundheitsministers

Programm & Referenten & Vorträge

 
 
11. September
12. September
Referenten
 
 
 
 
 
 

Moderation: H.-B. Henkel-Hoving - Chefredakteur G+G

10:30 - 11:00 Einschreibung Teilnehmer
11:00 - 11:15 Eröffnung & Begrüßung

Prof. Dr. Guido Noelle - Geschäftsführer gevko GmbH

Prof. Dr. Jürgen Zerth - Beisitzer Verwaltung / Ökonomie GRPG


11:15 - 12:00 Keynote

Martin Litsch - Vorstandsvorsitzender AOK Bundesverband


12:00 - 13:00 Pause


13:00 - 14:30 Digitalisierungsstrategien im Gesundheitswesen

Dr. Alexander Schachinger - Geschäftsführer EPatient RSD GmbH

Dr. Ralf Brandner - Vorstand ICW AG

Dr. Florian Fuhrmann - Geschäftsführer KV Telematik GmbH

Christian Klose - Chief Digital Officer AOK Nordost


14:30 - 16:00 National oder international? Strategien für ein digitales Gesundheitswesen

Karl-Josef Bohrer - stellvert. Vorstand Qualitätsring Medizinische Software e.V.

Alexander Ihls - Mitglied des Vorstands IHE Deutschland

Prof. Dr. Martin Staemmler - Mitglied des Vorstands HL7 Deutschland e.V.


16:00 - 16:30 Pause


16:30 - 18:00 14 Tage vor der Wahl! Erwartungen an die zukünftige Bundesregierung

Dr. Werner Baumgärtner - Vorstand Mediverbund AG

Dr. Andreas Gassen - Vorstandsvorsitzender KBV KdöR

Lars Lindemann - Hauptgeschäftsführer des SPIFA e.V.

Jörg Meister - stellvertr. Geschäftsführer der Abteilung IT/Datenaustausch und eHealth der DKG e.V.

Oliver Schenk - Leiter Grundsatzfragen der Gesundheitspolitik und Telematik des BMG


18:00 Ende

ab 19:00 Dinner und live Band Sunset-Deluxe!

 
 
 
 
 
 
09:00 - 12:00 Forum 1: Konsens oder Dissens der Verbände? Ziele für ein digitales Gesundheitswesen 2021

Dr. Tobias Gantner - Vorstand Bund zur Verbreitung digitaler Innovationen im Gesundheitswesen e.V.

Ralph Lägel - Mitglied im Vorstand Bundesverband Managed Care e.V.

Hardy Müller - Geschäftsführer Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.

Prof. Dr. Guido Noelle - Beisitzer Digitale Gesundheit GRPG

Dr. Philipp Schäfer - Vorstand Verband digitale Gesundheit

Prof. Dr. Horst Christian Vollmar- Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung e.V.


09:00 - 12:00 Forum 2: Vernetzung digitaler Patientendaten – Perspektiven für eine optimale Versorgung?

Benjamin Zwerg – Digitales Innovationsmanagement der AOK Nordost

Dr. Oliver Heinze - Gesundheitsregion INFOPAT (Universitätsklinikum Heidelberg)

Dr. Olaf Müller - Gesundheitsregion (Carus Consilium Sachsen GmbH)

Jens Dommel – General Manager BU LIFE (CGM Mobile GmbH) - Elektronische Patientenakte

Dr. Hans-J. Schrörs - eImpfpass (GZIM - Gesellschaft zur Förderung der Impfmedizin)

Dr. Florian Hartge Geschäftsführer fbeta GmbH / Projektleiter AOK Nordost


12:00 - 13:00 gemeinsames Mittagessen & Abschluss


13:00 Ende
 
 
 
 
Referent/in Unternehmen/ Organisation
Dr. Baumgärtner, Werner Mediverbund AG
Bohrer, Karl-Josef Qualitätsring Medizinische Software e.V.
Dr. Brandner, Ralf ICW AG
Dr. Fuhrmann, Florian KV Telematik GmbH
Dr. med. Gantner, Tobias Vorstand Bund zur Verbreitung digitaler Innovationen im Gesundheitswesen e.V.
Dr. med. Gassen, Andreas Kassenärztliche Bundesvereinigung KdöR
Dr. Hartge, Florian Geschäftsführer fbeta GmbH / Projektleiter AOK Nordost
Dr. Heinze, Oliver Universitätsklinikum Heidelberg, Abteilung für Medizinische Informationssysteme
Henkel-Hoving, Hans-Bernhard KomPart Verlagsgesellschaft mbH Co.KG
Ihls, Alexander IHE Deutschland
Klose, Christian AOK Nordost - Chief Digital Officer
Lindemann, Lars Spitzenverband Fachärzte Deutschland e.V.
Litsch, Martin AOK Bundesverband GbR
Meister, Jörg Deutsche Krankenhausgesellschaft e.V.
Müller, Hardy Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.
Dr. Müller, Olaf Carus Consilium Sachsen GmbH
Prof. Dr. Noelle, Guido gevko GmbH
Dr. Schachinger, Alexander Dr. Alexander Schachinger EPatient RSD GmbH
Dr. Schäfer, Philipp VdigG - Verband digitale Gesundheit
Schenk, Oliver Bundesministerium für Gesundheit
Dr. Schrörs, Hans-J. GZIM - Gesellschaft zur Förderung der Impfmedizin mbH
Prof. Dr. Staemmler, Martin HL7 Deutschland e.V.
Prof. Dr. Vollmar, Horst C. Deutsches Netzwerk für Vergungsforschung e.V.
Prof. Dr. Zerth, Jürgen GRPG - Gesellschaft für Recht und Politik im Gesundheitswesen
Zwerg, Benjamin AOK Nordost