Selektivverträge wirksam in die Praxis umsetzen

Softwarehäuser

Die gevko stellt den Praxissoftwareherstellern IT-Spezifikationen zur Verfügung. Diese ermöglichen es den Herstellern, eine allgemeine Schnittstelle für Selektivverträge in ihren eigenen Softwareprodukten zu programmieren. Diese Schnittstelle muss grundsätzlich nur einmal programmiert werden.

Nach dem Prinzip „Plug & Play“ kann die vorhandene Praxissoftware dann unkompliziert eine Vielzahl unterschiedlicher Versorgungsverträge unterstützen. Die gevko unterstützt die Selektivvertragspartner dabei, die Inhalte der Versorgungsverträge in elektronische Form zu übersetzen.

Die gevko ist weder für Vertragsinhalte zuständig, noch programmiert sie selbst Software.

Vorteile für die Softwarehersteller

Kollektiv- und selektivvertragliche Funktionen können den Arztpraxen aus einer Hand angeboten werden.

Die Schnittstellenspezifikationen werden kostenfrei bereit gestellt.

Einmal programmiert stehen die Funktionen für eine Vielzahl von unterschiedlichen Versorgungsverträgen zur Verfügung.

Geringer technischer und wirtschaftlicher Aufwand für die Bereitstellung von Selektivvertragsfunktionen.

Eigene Programmierung führt zu einer technisch leistungsfähigeren und stabileren Software.

Anpassungen lassen sich einfacher und schneller implementieren.

Der Wettbewerb bei den Softwareherstellern bleibt voll erhalten.

 
 

Portalzugang

 
 

Wenn Sie sich als Hersteller eines Praxis EDV-Systems registrieren möchten, nutzen Sie bitte das nachfolgende Formular oder wenden Sie sich direkt an uns:

 

gevko GmbH

 Max-Planck-Str. 49

 53177 Bonn

 info@gevko.de

 Tel.: 0228 850 258 0
 Fax: 0228 850 258 44