Selektivverträge wirksam in die Praxis umsetzen

Bild zu Krankenkassen

Bei der Umsetzung von Versorgungsverträgen wird der einzelne Arzt zukünftig durch seine Praxissoftware unterstützt. Fehlende Standards waren bislang die Ursache für die geringe Verbreitung – zuviel Bürokratie war die Folge.

Die gevko hat einen IT-Standard geschaffen, der den Arzt bei der Umsetzung der Selektivverträge unterstützt, wie beispielsweise der Teilnehmerverwaltung, der Abrechnung oder dem Verordnungsmanagement. So kommen die medizinischen Angebote auch in der Praxis an, statt als Papiertiger zu enden.

Vorteile für Krankenkassen & Versorgungsvertragspartner

Vertragsinhalte bleiben keine „Papiertiger“: Mit effizienter IT-Unterstützung werden Verträge wirksam in der Arztpraxis umgesetzt.

Bessere und schnellere Erreichung der Qualitäts- und Wirtschaftlichkeitsziele.

Geringere Verwaltungskosten durch höhere Standardisierung und Automatisierung der vereinbarten Geschäftsprozesse (z. B. Abrechnung, Teilnehmerverwaltung, Datenfluss).

Neue Versorgungsverträge oder –konzepte können schneller an den Start gehen.

IT-Standard verhindert teure Parallelentwicklungen.

Wettbewerb kann sich auf die Versorgungsinhalte konzentrieren, statt auf technische Lösungen.

Skalierbare Technologie: kleine und große Verträge können gleichermaßen unterstützt werden.

gevko Veranstaltungen

Hier finden Sie in Kürze die nächste gevko-Veranstaltung!