Selektivverträge wirksam in die Praxis umsetzen

Arzt

Leistungserbringer und Krankenkassen können Versorgungsverträge direkt miteinander abschließen (Selektivverträge). Ziel dieser Selektivverträge ist es, Qualität und Wirtschaftlichkeit der Gesundheitsversorgung zu verbessern.

Bei der Umsetzung der Verträge wird der einzelne Arzt durch die S3C-Schnittstelle direkt in seiner Praxissoftware unterstützt. 

Vorteile für die Arztpraxis

Praxissoftware unterstützt die vereinbarten Geschäftsprozesse von Selektivverträgen (z. B. Einschreibung, Abrechnung, Verordnungsmanagement).

Weiterverwendung der gewohnten Praxissoftware.

Gleiches „look & feel“ der Softwareoberfläche.

Keine Doppelerfassungen: Bereits vorhandene Stammdaten können auch für Selektivverträge genutzt werden.

Keine gesonderte Zusatzsoftware je Selektivvertrag erforderlich.

Keine Festlegung auf eine bestimmte Software. Auswahl unter allen zertifizierten Softwareprodukten bleibt bestehen.

Geringerer Verwaltungsaufwand.

Zusätzliche Vergütung durch einfachere Teilnahme an Selektivverträgen.

Transparenz: Dank des offenen IT-Standards sind alle Felder und zertifizierten Funktionen transparent und nachvollziehbar.

gevko Veranstaltungen

Hier finden Sie in Kürze die nächste gevko-Veranstaltung!